Anti - Aggressivitäts® - Training

Das AAT richtet sich an männliche und weibliche Jugendliche und Heranwachsende, welche bereits durch Gewaltdelikte in Erscheinung getreten sind.

Durch richterliche Weisung (§ 10 JGG) oder Auflage werden sie dem Trainingsprogramm zugeführt. Eine Teilnahme auf freiwilliger Basis ist ebenfalls möglich, wenn der Teilnehmer einen Leidensdruck verspürt. Die Settings finden ausschließlich geschlechterspezifisch statt. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmenden dem Trainingingsprogramm sprachlich und kognitiv folgen können. Von der Teilnahme sind u.a. suizidgefährdete Personen, Klienten der Psychiatrie, Alkohol- und Drogenabhängige, stark traumatisierte Personen, Sexualstraftäter sowie Mitglieder der organisierten Kriminalität ausgeschlossen.

 

Ziel des Trainings

Das AAT soll die Hemmschwelle des Täters Gewalt anzuwenden erhöhen. Die Intensität und Häufigkeit von Gewalt soll reduziert werden. Das Erlernen von Konfliktvermeidungsstrategien, eine Stärkung des positiven Selbstbewusstseins, die Vermittlung pro-sozialen Verhaltens, die Übernahme der Tatverantwortung durch Infrage stellen der Gewaltrechtfertigung und die Vermittlung von Handlungsalternativen u.a. zählen zu den Zielen des Trainingsprogrammes.

 

Zeitansatz

Der zeitliche Rahmen orientiert sich an den Qualitätsvorgaben Vorgaben des ISS und des IKD. Es wird eine Mindestdauer von 12 Stunden pro Teilnehmer bei wöchentlichen Treffen, mit einer Trainingsdauer von 4 – 6 Monaten empfohlen.

 

Kosten

Auf Anfrage

Coolness® - Training

Das CT richtet sich in seinem Handlungsviereck an scheinbar unbeteiligte Schüler (Zuschauer), die Institution (Lehrkräfte/päd. Fachkräfte u.a.), Täter und an die Opfer. Alle sind in besonderer Weise untereinander vernetzt und an der Entstehung von Gewalt beteiligt. Das Trainingsprogramm richtet sich sowohl an Schulen, als auch an Jugendeinrichtungen.

 

Ziel des Trainings

Durch das CT wird die Gruppe bzw. Klasse befähigt ihre Vorstellungen des friedlichen Zusammenlebens zu verwirklichen. Wichtigste Ziele des CT sind Opfervermeidung und die Sensibilisierung der Täter.

 

Zeitansatz

- Intensivwoche: 5 Tagen mit jeweils 3 Schulstunden (Gewaltprävention und Gewaltbearbeitung)

- Langzeittraining: 3-6 Monaten, 1x wöchentlich mit jeweils 3 Schulstunden (Gewaltbearbeitung und Vermeidung)  

 

Kosten

Auf Anfrage

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 - BUS, Inititative für Bildung und Soziales gGmbH